• Liboriusschule Salzkotten
  • Liboriusschule Salzkotten
  • Liboriusschule Salzkotten
  • images/SlideShow/5_Banner.jpg
  • Liboriusschule Salzkotten
  • Liboriusschule Salzkotten
  • Liboriusschule Salzkotten
  • Liboriusschule Salzkotten
  • Liboriusschule Salzkotten
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Waldjugendspiele

Jedes Jahr im Herbst finden die Waldjugendspiele statt. Bei sommerlichem Wetter konnten unsere Kinder den Wald mit allen Sinnen erleben: Holzstämme schätzen und tragen, einen Baumstumpf treffen, auf einer Slackline balancieren und vieles mehr. Dazu gab es jede Menge gesunde Luft gratis, eine Wohltat für den Körper.

 

 

Hier können Sie lesen, wie es uns bei den Waldjugendspielen gefallen hat:

- Ich fand es toll, dass es nicht geregnet hat und dass man am Ende herausfinden musste, was nicht in den Wald gehört. Manchmal mussten wir knobeln, manchmal mussten wir suchen und manchmal war es ganz einfach. In der Zeit, in der die anderen angefangen haben, konnten wir auf der Slackline balancieren und auch anders spielen.

- Ich fand die Waldjugendspiele gut, weil man dort viel über den Wald lernen konnte. Man musste die Namen der Sträucher und Bäume aufschreiben. Wenn man leise war, konnte man Waldtiere sehen. Die Aufgaben waren zwar nicht leicht, doch wir konnten sie lösen.

- Mir haben die Waldjugendspiele sehr gut gefallen, weil man viel überlegen musste und es machte sehr viel Spaß die Baumarten zu lernen. Man konnte viel beobachten und die Aufgaben waren auch schön, weil wir manchmal auch Eicheln gesammelt haben.

- Ich fand an den Spielen gut, dass alles interessant war. Es war alles schön vorbereitet. Wir konnten viel von den schönen Spielen lernen. Es hat Spaß gemacht. Die 14 Stationen waren sehr interessant. Bei vielen Stationen habe ich was gelernt, was ich noch gar nicht wusste. Es war sehr schön.

- Mir hat gut gefallen, dass wir allein in Gruppen durch den Wald gehen durften. Manche Aufgaben waren schwer und manche leicht. Wir mussten beobachten, werfen, raten und uns entscheiden. Es war gar nicht so leicht, Bäume zu erkennen, Tiere zu sehen oder die Pfeile zum Ziel zu finden. Später durften wir in der Waldhütte essen und etwas trinken.

- Ich fand es gut, dass wir die Aufgaben ganz alleine lösen mussten. Wir haben als Gruppe überlegt, was wohl richtig sein kann und wir hatten fast alles richtig. Wir haben sogar Moos gefunden.

- Ich fand es gut, dass sich die Veranstalter so viel Mühe für uns gegeben haben und sich so viele schöne Sachen für uns ausgedacht haben. Ich fande am besten am Ende die Tiere.

- Ich fand es  schön, dass wir was über den Wald lernen konnten und selbst Aufgaben lösen konnten. Ich würde mich freuen, wennn wir noch einmal sowas machen könnten.

Grundschule | Liboriusschule Salzkotten | 2013